Titelbild Granada

Granada – spanische Mentalität mit orientalischen Einflüssen

Granada – die Stadt mit den vielen Facetten und der berühmten Alhambra. Hier siehst du prächtige mittelalterliche Architektur aus der Zeit unter den Mauren. Bei mir hat es nicht lange gedauert und die Stadt hat mich für sich gewonnen.

Anreise und Fortbewegung

Mein Weg führt mich mit dem Auto von Nerja nach Granda in ca. 1 Stunden. Geparkt habe ich im Parkhaus San Augustin direkt in der Innenstadt. Das Parkhaus ist im Vergleich zu anderen in der Stadt relativ großzügig geschnitten und man kommt mit einem kleinen/mittelgroßen Auto gut durch. Du kannst aber auch mit dem Bus nach Granada fahren. Die Busgesellschaft Alsa fährt 4x täglich (10 Uhr, 14 Uhr, 17 Uhr und 19 Uhr) von Nerja zum Granada Busbahnhof in ca. 2 Stunden für ungefähr 12 € für die einfache Fahrt.

In der Stadt erreichst du eigentlich alles zu Fuß, aber du kannst auch die Busse oder die U-Bahn/Stadtbahn in Granada nutzen. Die einfache Fahrt mit dem Bus kostet 1,20 € und mit der U-Bahn 1,35 €. Bei der U-Bahn gibt es nur eine Linie mit 15 Haltestellen, du wirst dich hier sehr schnell zurecht finden.

Die Altstadt

Schlendere durch die Altstadt und genieße die vielen Eindrücke. Du wirst hier sehr viele arabische Elemente und Souvenirläden finden. Aber auch an Restaurants und Cafés fehlt es nicht in Granada. Meine Tour startete auf der Plaza de Bib-Rambla, hier habe ich mich erst einmal in ein Café gesetzt und Churros mit Schokolade bestellt. Dort kannst du dann erstmal in Ruhe alles auf dich wirken lassen bevor du mit deiner Erkundung startest.

Kathedrale von Granada

Die Kathedrale liegt im Herzen von Granada und du solltest ihr auf jedenfall einen Besuch abstatten. Sie liegt nur eine Straße vom Plaza de Bib-Rambla entfernt. Leider habe ich es zeitlich nicht geschafft die Kathedrale von innen zu besichtigen, aber auch von außen ist sie sehr beeindruckende. Wenn du sie allerdings besichtigen möchtest kannst du das von Mo-Sa von 10:00 – 18:15 Uhr machen. Das Standardticket kostet 5 €.

Alcaicería

Auch direkt abgehend von der Plaza de Bib-Rambla findest du die Straßen der Alcaicería – »Haus des Caesar«. Sie sind Basar und kleine enge Gassen zu gleich. Du findest diese in den Straßen C. Alcaiceria, C. Ermita und C. Paños. Hier gibt es viele arabische Händler die ihre Waren anbieten. Sobald du in den Gassen unterwegs bist fühlst du dich in eine frühere Zeit versetzt. Lass dich einfach mal treiben und shoppe ein paar Souvenirs. Es gibt viele tolle Waren, von Seidentüchern über Mosaik-Waren bis zu Gewürzen.

Gasse in der Alcaicería
Stadtviertel Albaicín

Schau dir das älteste Stadtviertel von Granada an. Du findest dort viele schöne Gassen und wenn du die Stufen nach oben steigst findest du auch viele Aussichtspunkte auf die Stadt und die Alhambra. Die schönsten Aussichtspunkte sind Mirador de San Nicolás mit einem spektakulären Blick auf die Alhambra und Mirador Ojo de Granada mit einem tollen Blick über die Stadt. Dieser Stadtteil bietet dir einen bunten Kulturmix mit vielen einladenden Terrassen, gemütlichen Bars und natürlich auch Souvenirshops.

Alhambra

Die Alhambra ist die berühmteste Sehenswürdigkeit in Andalusien und darf natürlich bei einem Besuch in Granada nicht fehlen. Der Palastkomplex stammt aus der Zeit der maurischen Herrscher. Du findest hier über 1000 Jahre alte Geschichte und faszinierende Schönheit. Die Alhambra besteht aus drei Teilen: Der Zitadelle (Alcazaba), den Palästen der Nasriden und den vorgelagerten Gärten (Generalife). Plant genug Zeit ein um alles zu erkunden. Zur Alhambra kommt ihr entweder nach einem 20-minütigen Spaziergang von der Stadt aus oder ihr fahrt mit dem Auto zu einem der vielen Parkplätze. Der Eintritt inkl. Generalife und Nasrid Palaces (ein absolutes Muss) kostet 14,85 € und du musst eine Uhrzeit für die Besichtigung der Nasrid Palaces angeben.

Übersichtsplan Alhambra
Nasrid Palaces

Das absolute Highlight ist der Nasrid Palast, dafür lohnt sich das anstehen auf jedenfall. Hier siehst du wunderbar erhaltene Räume und Außenbereiche. Diesen Teil kannst du nur besichtigen wenn du dir das Ticket inkl. Nasrid Palast kaufst. Der Palast ist in drei Bereiche aufgeteilt: Der Mexuar, halböffentlicher Bereich des Palastes, der die Justizverwaltung und das Büro für Staatsangelegenheiten beherbergte, der Comares-Palast, die offizielle Residenz des Königs sowie den Löwenpalast, der Privatbereich des Palastes.

Alcazaba

Natürlich gehört auch die Besichtigung der Alcazaba (Zitadelle) zu deinem Besuch in der Alhambra dazu. Dies ist der älteste Teil der Alhambra und hat viele alte Bauwerke und Türme. In diesem Bereich befanden sich früher die Unterkünfte der Soldaten, von denen man noch die Ruinen sehen kann. Du kannst eine schöne Aussichtsplattform aufsuchen und einen Turm, mit super Aussicht über Granada, besteigen. Der Aufstieg lohnt sich allemal. Nachdem du die alte Festung durchquert hast gelangst du zu den Gärten, achte darauf das du die berühmte Inschrift nicht übersiehst. Viel Spaß beim Suchen. 🙂

Generalife

Im Generalife befinden sich zwei Gebäudeanlagen die durch einen Bewässerungskanal voneinander getrennt sind und von schön angelegten Gärten umgeben sind. Schlendere durch die Ruhe der Gärten und entdecke alte Steinbrunnen, blühende Orangenbäume und herrliche Myrtenhecken. Zur Belohnung erhältst du einen tollen Ausblick über Granada. Natürlich musst du dir auch das Landhaus anschauen mit seinen schönen Stuckarbeiten.


Hier findest du alle Beiträge zu meiner Reise durch Spanien

Titelbild Nerja

Nerja – spanisches Flair an der Costa del Sol

Meine Homebase für 4 Wochen. Das beschauliche Örtchen Nerja an der Costa del Sol. Mein Ausgangspunkt für viele Kurztrips. Aber starten wir mal ganz am Anfang.

Anreise

Die nächstgelegenen Flughäfen sind Malaga (50 Minuten mit dem Auto) und Granada (1 Stunde mit dem Auto). Ich bin nach Malaga geflogen und habe mir dort einen Mietwagen geholt. Du hast aber auch die Möglichkeit mit dem Bus von Malaga Flughafen oder Malaga Busbahnhof nach Nerja zu kommen. Es gibt 2 Busgesellschaften die du nehmen kannst:

  • Alsa ist die günstigste Busgesellschaft (ca. 5-7 € für die einfache Fahrt) und fährt 1x täglich direkt vom Flughafen Malaga nach Nerja Busbahnhof (14:30 Uhr – 16:15 Uhr). Ansonsten fährt Alsa mehrmals die Stunde ab Malaga Busbahnhof nach Nerja. Tickets kann man direkt hier online buchen.
  • Flybus ist die teurere Busgesellschaft (zwischen 20-76 € pro Fahrt) aber auch die schnellere. Flybus fährt stündlich von Malaga Flughafen nach Nerja Busbahnhof. Ticket kann man direkt hier online buchen.

Mietwagen

Ich habe mir für die gesamte Zeit einen Mietwagen genommen, da ich es mag flexibel zu sein und vor hatte viele Ausflüge zu unternehmen. In Nerja liegen viele Ortsteile erhöht und so wird es auch mit Einkäufen sehr anstrengend bei Temperaturen um die 30-35 Grad – besser mit dem Auto.

Meine Mietwägen haben ich über check24 gebucht. Ich hatte den ersten Mietwagen von Marbenjo. Die Station liegt außerhalb des Flughafens, es gibt aber einen kostenlos Shuttle-Service. Hier habe ich einen Opel für 1 Woche bekommen für 150 €. Es war alles super easy bei Marbenjo, sowohl die Abholung wie auch die Rückgabe. Kann ich wirklich nur weiterempfehlen.
Meinen zweiten Mietwagen hatte ich von centauro. Hier habe ich einen Fiat Panda bekommen. Die Preise bei centauro sind einfach unschlagbar. Ich habe für 4 Wochen 290 € bezahlt. Aber lasst euch bei der Abholung nicht verunsichern, sie versuchen euch immer eine Zusatzversicherung zu verkaufen und das auch sehr nachdrücklich. Aber ihr seid mit check24 komplett abgesichert und braucht keine zusätzliche Versicherung für teures Geld.

Meine Unterkunft

Ich hatte eine wunderschöne Wohnung in der Urbanizacion „EL CAPISTRANO“. Die Wohnung hatte 2 Schlafzimmer, einen Wäscheraum mit Waschmaschine, Küche, Wohnzimmer und Bad. Auf der großen Terrasse konnte ich sehr entspannt arbeiten mit einem tollen Ausblick auf den Pool und am Horizont dem Meer. Es gibt 2 Supermärkte nicht weit entfernt, Mercadona und Supersol. Außerdem konnte ich das Schwimmbad der Urbanizacion kostenlos nutzen, welches nur einen kurzen Spaziergang entfernt war.

Nerja

Nerja hat ca. 21.000 Einwohner und ist umgeben von vielen tollen Stränden. Der Hauptstrand von Nerja ist der Strand Burriana. Dort findet du viele Restaurants, Geschäfte und Sportaktivitäten. Nerja liegt am Fuß der Sierra de Almijara, somit hat man Richtung Landesinnere die Berge und auf der anderen Seite das Meer. Eine wirklich beeindruckende Kulisse. Durch die Gemeinde fließt der Rio Chíllar, in dem man auch wandern kann.

Cueva de Nerja – Höhlen von Nerja

Die Höhlen von Nerja dürfen bei einem Besuch nicht fehlen. Der Eintritt inklusive Audioguide kostet 13,75 € und du kannst mit dem Ticket auch kostenlos das Museum besuchen. Wenn ihr Frühaufsteher seid, könnt ihr die Höhlen auch kostenlos von Montag bis Freitag immer um 9:30 Uhr besuchen. Tickets und die Anmeldung zum kostenlosen Besuch, gibt es hier. Die Höhlen sind wirklich beeindruckend und ein Besuch lohnt sich auf jedenfall. Im Sommer gibt es immer wieder Konzerte in den Höhlen. Nach deinem Besuch in den Höhlen kannst du im schönen Garten der Anlage ein Picknick machen oder im Restaurant essen.

Nerja Zentrum

Balcón de Europa

Der Balcón de Europa ist das Zentrum von Nerja. Hier hast du einen schönen Blick auf die umliegenden Strände und Nerja. Außerdem findest du hier viele kleine Einkaufsstraßen und Restaurants.

Parroquia El Salvador

Das ist die Hauptkirche von Nerja und direkt neben dem Balcón de Europa. Die Kirche könnt ihr kostenlos besuchen zu den Gottesdienstzeiten. Im Inneren erwarten dich zahlreiche Säulen und Rundbögen sowie schöne Wandbilder.

Rathaus und Museum

Das Museum und Rathaus von Nerja befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Balcón de Europa. Im Museum kannst du dir eine große Sammlung exklusiver Gegenstände der Urgeschichte der Gemeinde Nerja anschauen sowie Gemälde und Kunsthandwerke.

Das weiße Dorf

Ein Spaziergang durch das „weiße Dorf“ lohnt sich. Sehr empfehlenswert ist die Calle de los Olivos und Calle las Palmas mit den kleinen Gassen und weißen Häusern.

Strände rund um Nerja

Nerja ist umgeben von vielen tollen Stränden. 15 Strände insgesamt. Strandliebhaber haben hier die Qual der Wahl.

  • Playa Burriana – Hauptstrand von Nerja
  • Playa de Maro – nur 3 km von Nerja entfernt im kleinen Ort Maro
  • Playa Calahonda – links neben dem Balcón de Europa
  • Playa La Caletilla – rechts neben dem Balcón de Europa
  • Playa Carabeillo Chico – angrenzend an den Playa Burriana
  • Playa Cala del Cañuelo – 13 km östlich von Nerja
  • Playa La Torrecilla – Strand direkt am Hotelviertel von Nerja
  • Playa Molino del Papel – 9 km östlich von Nerja
  • Playa El Salón – kleiner Stadtstrand ca. 5 Min. vom Balcón de Europa entfernt
  • Playa de Caleta – einsamer Sandstrand bei Maro
  • Playa El Playazo – längste Sandstrand von Nerja
  • Playa Cala del Pino – Naturstrand bei Maro
  • Playa El Carabeo – kleiner Sandstrand in Nerja
  • Playa El Chorrillo – drei Buchten aneinander
  • Playa La Caleta – kleiner unbekannter Strand

Hier findest du alle Beiträge zu meiner Reise durch Spanien