Kap Verde

Die Inselgruppe der Kap Verden, ein paar Kilometer vor Senegal, ist noch ein sehr untouristisches Reiseziel. 15 Inseln kann man erkunden, die alle unterschiedlicher nicht sein könnten. Von weißen Traumstränden über Vulkaninseln bis zu tollen Landschaften zum Wandern ist für jeden etwas dabei.

Anreise

Für mich ging es von Frankfurt aus über Lissabon nach Praia auf Santiago, der größten Inseln auf den Kap Verden. Ich bin mit TAP Air Portugal geflogen und es war wirklich eine verhältnismäßig kleine Maschine, mit gerade mal zwei 3er Reihen. Was ich allerdings nicht auf dem Schirm hatte, dass es sich um eine „Billigairline“ handelt und man für alles bezahlen muss. Somit gab es weder was zu Essen und zu Trinken noch Boardentertainment. Die Flüge gingen 2x ca. 4 Stunden mit einem kurzen Aufenthalt in Lissabon. Eine sehr angenehme Flugzeit. Meine Flüge habe ich direkt bei TAP Air gebucht und dafür ca. 550 € bezahlt.

Einreise & Visum

Die Einreise ist ziemlich einfach. Man braucht kein Visum, wenn man kürzer als 30 Tage im Land bleibt. Wer eine vollständige Impfung hat und das digitale EU Impfzertifikat besitzt braucht auch keinen PCR-Test. Vorab muss man allerdings zwei Formulare ausfüllen um einreisen zu dürfen. Das ist zum einen das Registrierungsformular und eine Gesundheitserklärung. Das ist aber schnell erledigt und seine Bestätigungsmail erhält man direkt im Anschluss.

Geplante Orte

Santiago

Die größte Insel der Kap Verden bietet viel Natur, Geschichte und ganz viel Abwechslung.

Sal

No Stress ist hier das Motto, auf der kleinen Insel die bekannt ist für 350 Sonnentage und tolle Salzseen.

Sao Vicente

Eine kleine, noch sehr untouristische Insel gilt es zu entdecken.

Santo Antao

Erkunde die Insel der Berge, der Winde und des Wassers und erlebe atemberaubende Natur.