In Uxmal hast du genau 2 Sehenswürdigkeiten, die Maya-Stadt und das Schokoladenmuseum, maximal 3 Hotels und ein paar Restaurants. Trotzdem lohnt sich ein Abstecher hier her, denn die Maya-Stadt ist wirklich unglaublich und ein absolutes Highlight.

Anreise

Uxmal liegt ca. 80 km südlich von Merida und ca. 380 km westlich von Cancun. Mit dem Mietwagen ging es für mich von Bacalar in 4,5 Stunden nach Uxmal. Du fährst durch absolute Wildnis, denn dort ist rein gar nichts. Deswegen ist es auch ratsam nochmal voll zu tanken, denn auch Tankstellen sucht man fast vergeblich. In Uxmal kannst du dich gar nicht verfahren, denn alle Wege führen zu den Maya-Ruinen und alle Hotels liegen an der selben Straße.

Unterkunft – Uxmal Resort Maya

Gewohnt habe ich im Uxmal Resport Maya, da tatsächlich alle anderen Unterkünfte ausgebucht waren. Es ist ein sehr großer Hotelkomplex, was ja sonst nicht wirklich meins ist, aber es war ganz schön. Nach einem langen Tag an dem man viel unterwegs war, konnte man sich mit einer Massage verwöhnen lassen oder am Pool entspannen. Das Zimmer war schön und hatte einen Balkon mit toller Aussicht. Für 2 Nächte habe ich 127 € inkl. Frühstück bezahlt. Das Frühstück war ausreichend, aber nichts besonderes. Restaurants gibt es ein paar in der Nähe die typisch mexikanische Gerichte anbieten.

Maya-Stadt

Uxmal Maya-Stadt

Die alte Maya-Stadt in Uxmal ist ohne Zweifel das absolute Highlight bei deinem Stopp. Seit 1996 steht Uxmal auf der Liste der UNESCO Weltkulturerbestätten. Die Maya-Stadt von Uxmal zählt zu den größten und schönsten Fundstätte Mexikos. Der Eintritt kostet ca. 20 € + Parkgebühren in Höhe von ca. 3,50 €. Plane für deinen Besuch ca. 3-4 Stunden ein, denn das Area ist sehr weitläufig und man kann einige Ruinen besteigen. Hier zeige ich dir die bedeutendsten Bauwerke:

Pyrámide del Adivino (Pyramide des Zauberers)

Das erste was du sehen wirst wenn du die Maya-Stadt betrittst ist die mächtige Pyramide des Zauberers. Ein wirklich beeindruckendes Erscheinungsbild. Die Pyramide ist 45 Meter hoch und hat runde Ecken, was sie von den meisten anderen Pyramiden unterscheidet.

Cuadrángulo de las Monjas (Nonnenviereck)

Hinter der Pyramide des Zauberers befindet sich das Nonnenviereck. Dazu gehst du durch eine Tor-Öffnung und gelangst auf einen großen freien Platz der umgeben ist von vier Palästen. Die Fassade weißt tolle Verzierungen auf und alles wirklich sehr gut erhalten.

Juego de Pelota (Ballspielplatz)

Kommst du aus dem Nonnenviereck raus liegt der Ballspielplatz direkt vor dir. Das Ziel des Spiels war es den Ball durch den Ring zu treffen, wobei der Ball nur mit der Hüfte gespielt werden durfte. Zu beiden Seiten des Spielfeldes befinden sich zwei Mauern, damit der Ball im Spielfeld bleibt. Auf den Ringen findet man schöne Inschriften.

Juego de Pelota (Ballspielplatz)

Palacio del Gobernador (Gouverneurspalast)

Hinter dem Ballspielplatz, auf einer kleinen Anhöhe, liegt der Gouverneurspalast. Ein wirklich beeindruckendes Bauwerk. Das Gebäude ist 100 Meter lang und eine 40 Meter breite Treppe führt hoch zum Palast. Unterhalb der Treppe findet man noch die doppelte Jaguarfigur, die auf einem Podest thront.

Pirámide Mayor (Hauptpyramide)

Hinter dem Gouverneurspalast liegt die Hauptpyramide. Sie ist quadratisch, hat je eine Seitenlänge von 80 Meter und man kann hinauf steigen. Von oben hat man eine wirklich tolle Aussicht, die man sich nicht entgehen lassen sollte auch wenn der Aufstieg etwas wackelig ist.

Edificio de las Palomas (Taubenhaus)

Rechts neben der Hauptpyramide befindet sich der Komplex des Taubenhauses. Der Dachkamm ist wirklich schön verziert und gut erhalten. Es besteht aus 2 parallelen Reihen von Räumen. In der Mitte befindet sich der Durchgang zur 2. Reihe.

Edificio de las Palomas (Taubenhaus)

Schokoladenmuseum

Schokoladenmuseum

Das Schokoladenmuseum befindet sich auf der anderen Straßenseite von der Maya-Stadt. Es ist ein kleiner Rundgang mit einigen Station die über die Geschichte der Schokolade informieren, traditionelle Tanzaufführungen und eine Demonstration wie Schokolade hergestellt wird. Außerdem kann man auch einige Tiere besichtigen und natürlich ganz viel Schokolade kaufen. Der Eintritt kostet ca. 6,50 € und der Besuch lohnt sich. Plane ca. 1-1,5 Stunden ein.

Die Ausstellung

In 6 Häusern gibt es kleine Ausstellungen die wirklich interessant sind. Man erfährt hier viel über die Geschichte der Schokolade und sieht wie sie früher hergestellt wurde. Auch über den jetzigen Anbau und die Herstellung erfährt man viel, genauso wie über den Handel und die Bedrohungen aus dem Tierreich, die die Kakaobohnen fressen.

Maya Zeremonie

Es gibt auch eine kleine Aufführung einer Maya Zeremonie. An dieser kannst du ebenfalls teilnehmen und den Herren bei ihren Ritualen zuschauen. Schöne Vorstellung, die man so nicht alle Tage sieht.

Tiere

In 4 Gehegen kann man ein paar Tiere sehen. Das erste Gehege ist von den Affen, die an den Ästen und Seilen herum schwingen. In einem weiteren Gehege gibt es zwei Leoparden sowie ein paar Rehe und Vögel die man beobachten kann.

Schokoladen Demonstration

In einem weiteren kleinen Häuschen kann man sich live anschauen wie Schokolade hergestellt wird. Anschließend kann man die Schokolade natürlich probieren und selber mit vielen Gewürzen und Früchten verfeinern. Ein schöner Abschluss im Museum.

Uxmal Schokoladenmuseum - Herstellung

Weitere Beiträge zu Mexiko