In der Hauptstadt von Yucatan habe ich für einen Tag einen kurzen Zwischenstopp gemacht. Merida ist wirklich schön und im Zentrum der Stadt am Plaza de la Independencia ist immer was los. Es erwarten dich tolle Kirchen, wirklich schöne Häuser und sehr herzliche Menschen.

Wenn du mich gerne unterstützen möchtest: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Anreise

Nach Merida kommst du von jeder Stadt aus in Yucatan problemlos, egal ob mit dem Auto, dem Bus oder mit dem Flugzeug. Ich bin von Uxmal aus mit dem Auto nach Merida gefahren. Merida liegt ca. 85 km nördlich von Uxmal und man braucht ungefähr 1,5 Stunden. Mit dem ADO Bus kommst du auch problemlos nach Merida egal wo du dich gerade in Yucatan aufhältst. Hier findest du alle Infos dazu. Aber man sollte sich bewusst sein, Merida ist sehr groß und hat viele kleine Gässchen, da ist es nicht so einfach mit dem Auto zu fahren und vor allem auch zu parken. Ich habe mein Auto beim Hotel abgestellt und bin alles in der Stadt zu Fuß gelaufen.

Unterkunft – Hotel María Jose

1 Nacht habe ich im Hotel Maria Jose gewohnt und dafür ca. 30 € inkl. Frühstück bezahlt. Das Hotel liegt mitten in der Stadt und ist nur 4 Straßen vom Plaza de la Independencia entfernt. Optimale Lage um ein bisschen die Stadt zu erkunden. Das Zimmer war kein Highlight, da ohne Fenster und sehr hellhörig, aber für eine Nacht war es ok. Das Frühstück hingegen war ganz gut und es gab am Buffet ziemlich viel Auswahl. Außerdem hat das Hotel einen kleinen Swimmingpool im Innenhof. Parkplätze kann man reservieren und kostenlos nutzen.

Plaza de la Independencia

Natürlich führte mich mein erster Weg zum Plaza de la Independencia und hier war wirklich einiges los. Hier kann man sich einfach mal hin setzen und dem bunten Treiben zusehen. Hier auf dem Platz findest du auch schon einige Sehenswürdigkeiten von Merida, deswegen ist er der perfekte Ausgangspunkt für eine kleine Besichtigungstour.

Catedral de Mérida – San Ildefonso

Die Kathedrale von Merida befindet sich direkt am Plaza de la Independencia und du kannst sie mit ihren zwei Türmen gar nicht übersehen. Es soll sich bei dieser Kathedrale um die erste Kirche auf dem amerikanischen Festland handeln. Die Kathedrale wurde aus den alten Steinen eines abgerissenen Maya-Tempels gebaut. Die Kathedrale kann man kostenlos besichtigen.


Mit tollen Touren Merida entdecken


Palacio Municipal de Mérida

Gegenüber der Kathedrale befindet sich das Rathaus von Merida mit seiner tollen roten Fassade und dem Uhrturm. Abends und sonntags tanzen und musizieren vor dem Palacio Municipal häufig yukatekische Folkloregruppen. Von dem Balkon im ersten Stock wurde am 15.09.1821 die Unabhängigkeit Yucatáns proklamiert.

Palacio Municipal de Mérida

Mercado San Benito

Mercado San Benito

Möchtest du auf einen typischen Markt gehen, bist du im Mercado San Benito genau richtig. Nicht weit vom Plaza de la Independencia entfernt befindet sich ein rießen Gebäude mit vielen Markständen, Geschäften und Souvenierläden. Hier kann man einfach mal durch schlendern und die Einheimischen bei ihren Einkäufen beobachten.

P.º de Montejo

Die lang Straße P.º de Montejo ist einen Spaziergang wert. Hier siehst du viele schöne Häuser im kolonial Stil und einige Monumente. Beginnst du deinen Spaziergang im Süden siehst du zuerst das Monumento A Los Montejo. Etwas weiter die Straße rauf kommst du dann am Monument to Felipe Carrillo Puerto vorbei und weiter geht es zum Monumento Justo Sierra Méndez. Am Ende der Straße erwartet dich dann das Highlight, das Monumento a La Patria.

Parque Hidalgo

Parque Hidalgo

Und zum Abschluss noch ein kleiner Park. Dort siehst du das Monumento a Manuel Cepeda Peraza und im Hintergrund die Kirche Rectoría El Jesús Tercera Orden. Am Park gibt es ein paar Cafés für einen kleinen Stopp. Der Park ist sehr ruhig gelegen und schön für eine kurze Pause.


Weitere Beiträge zu Mexiko