Hoi An, Vietnam

Hoi An – das Venedig Vietnams


Hoi An ist ein kleiner Ort in der Mitte von Vietnam mit einer toll erhaltenen Altstadt und zahlreichen Kanälen. Sie ist auch bekannt als die Stadt der Schneider und jeder der etwas Zeit hat sollte sich hier etwas Maßschneidern lassen. Abends erstrahlt der kleine Ort in vielen bunten Lichtern, ein Traum.

Wenn du mich gerne unterstützen möchtest: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Anreise

Wir sind mit Vietjet Air von Saigon nach Da Nang geflogen. Der Flug dauerte etwas über 1 Stunde und kostete uns 35 €. Vietnam ist ein sehr langgestrecktes Land und somit sind auch die Entfernungen echt weit und die schnellste Fortbewegung ist das Fliegen. Von Da Nang nach Hoi An sind es nur 25 km und wir haben uns ein Taxi zu unserem Hotel genommen, das hat uns ca. 17 € gekostet.

Leider gibt es am Flughafen von Da Nang keine Bushaltestelle um mit dem Bus zu fahren. Die nächste Haltestelle ist 3 km entfernt und somit muss man erst mit dem Taxi dort hin fahren und dann den leuchtend gelben Bus nehmen der alle 20 Minuten nach Hoi An fährt. Die Fahrt mit dem Bus dauert ca. 80 Minuten, aber das Busticket ist mit ca. 1 € sehr günstig. Hoi An ist nicht sehr groß, deswegen kannst du vor Ort alles zu Fuß laufen.

Unterkunft – Huy Hoang River Hotel

Wir haben im schönen Huy Hoang River Hotel für 2 Nächte gewohnt, welches mitten im Zentrum von Hoi An und am Fluss liegt. Es ist ein sehr kleines Hotel und dadurch sehr persönlich, da man Zeit hat sich auch mal mit den Besitzern zu unterhalten. Das Hotel kann ich wirklich nur empfehlen, die Zimmer waren schön im vietnamesischen Stil eingerichtet, das Personal immer da und sehr hilfsbereit und auch das Frühstück war top. Für die zwei Nächte haben wir zu zweit 37 € bezahlt. Die Lage des Hotel ist optimal, da man alles zu Fuß erreichen kann und viele Restaurants und die Altstadt direkt ums Eck sind.

Ticket für die Altstadt

Wenn du einige Sehenswürdigkeiten besuchen möchtest, lohnt es sich das Altstadt-Ticket zu kaufen. Damit du nicht immer einzeln Eintritt zahlen musst kannst du dir an vielen Verkaufsständen ein Pauschalticket für ca. 5 € kaufen und damit 5 Sehenswürdigkeiten besuchen. Man muss sich nicht direkt entscheiden welche der 23 Sehenswürdigkeiten man besuchen möchte, denn bei jedem Eintritt wird einer der fünf Zettel abgerissen. Eine tolle Sache und das Geld wird für Renovierungsarbeiten in der Altstadt verwendet.

Altstadt von Hoi An

Die Altstadt wird wohl dein erstes Anlaufziel in Hoi An sein. Sie liegt direkt am Fluss und besticht durch ihre alten Gebäude, die vielen Lampions und die schönen kleinen Geschäfte. Hier befinden sich auch viele Restaurants direkt am Fluss und es ist einfach schön durch die Gässchen zu schlendern, sich die alten Gebäude anzuschauen und ein bisschen einkaufen zu gehen. Abends ist es noch schöner, wenn hier überall die Lampions erleuchtet sind, wirklich eine traumhafte Stimmung.

Confucius Temple

Bei unserem Spaziergang durch Hoi An kam wir dann irgendwann auch am Confucius Temple vorbei. Etwas abseits gelegen und somit auch wirklich nicht überlaufen. Leider konnten wir nicht rein gehen, aber auch von Außen war er sehr schön anzusehen.


Die besten Touren in und um Hoi An


Pháp Bảo Temple

Der Pháp Bảo Temple ist ein buddhistischer Tempel den man kostenlos besichtigen darf. Bunt geschmückt mit einem tollen Garten strahlt der Tempel viel Ruhe aus. Ein Besuch lohnt sich.

Japanische Brücke

Die japanische Brücke in der Altstadt von Hoi An ist ein beliebtes Ziel und einen Besuch wert. Sie ist allerdings ziemlich klein und ich würde euch empfehlen nur von außen Bilder zu machen, da man für das Überqueren der Brücke bezahlen muss.

Hoi An bei Nacht

Wirklich besonders ist Hoi An bei Nacht. Es strahlen überall viele Lichter und Lampions und alles ist so schön beleuchtet. Ein Nachtspaziergang ist ein absolutes Muss, vor allem auch am Fluss entlang. Auf dem Fluss werden öfters kleine Laternen zu Wasser gelassen. Der ganze Ort wirkt bei Nacht wirklich magisch.

Bridge of Lights

Die Brücke der Lichter wirst du auf deinem Spaziergang am Fluss bestimmt sehen. Sie ist mit vielen Lampions geschmückt und von der Brücke aus hat man einen tollen Blick auf beide Seiten des Flusses.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Hoi An

Leider war unser Aufenthalt in Hoi An viel zu kurz und wir konnten nur einen Bruchteil der tollen Sehenswürdigkeiten sehen. Ich empfehle dir mindestens 4-5 Tage in Hoi An zu verbringen. Hier noch einige Sehenswürdigkeiten in Hoi An:

  • Museumshäuser – es gibt viele alte Häuser die zu Museen umgebaut sind und die man besichtigen kann
  • Der Quan-Cong-Tempel
  • Die Quang Trieu Assembly Hall
  • Cổng chùa Bà Mụ – Buddhistischer Tempel
  • Der Nachtmarkt – über die Bridge of Lights auf der anderen Flussseite
  • Das Hoi An Museum – kostenloser Eintritt
  • Strände von Hoi An – leih dir ein Fahrrad und fahre an einen der vielen Strände, wie z.B. Cua Dai Beach oder der An Bang Beach

Weitere Beiträge zu Vietnam

Ein Gedanke zu „Hoi An – das Venedig Vietnams“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert