Singapur

Singapur


Bei Singapur denken die meisten wahrscheinlich direkt ans Marina Bay Sands Hotel, aber Singapur hat noch so viel mehr zu bieten. Es ist ein Stadtstaat der Superlative mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, leckerem Essen und toller Architektur.

Wenn du mich gerne unterstützen möchtest: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Anreise und Fortbewegung

Für mich ging es von Kuala Lumpur nach Singapur, ein kurzer Flug von ca. 1 Stunde. Die Einreise ist wirklich einfach, denn dein Visum erhältst du direkt am Flughafen bei der Einreise. Das Visum ist dann für 90 Tage gültig. Vom Flughafen hab ich die Metro (MRT Singapur) genommen um ins Stadtzentrum, genauer gesagt nach Chinatown, zu fahren. Das war sehr unkompliziert, denn du musst am Flughafen nur dein Ticket kaufen, gib dazu deine Endhaltestelle ein und bezahle den Betrag. Einmal umsteigen in der Station Tanah Merah und das wars. Schmeiß dein Ticket nicht weg, denn das brauchst du um wieder aus der Metro-Station raus zu kommen. Hier findet ihr noch einige Infos.

Um in Singapur von A nach B zu kommen kannst du entweder die Metro nutzen, was sicherlich die günstigste Variante ist, oder du setzt dich in den Hop-on Hop-off Bus, was ich gemacht habe. Ich habe mir ein Ticket für 2 Tage gekauft und dafür ca. 40 € bezahlt. Die Tour hat 2 tolle Routen, die Red Route (in der Stadt) und die Yellow Route (etwas außerhalb bis zum botanischen Garten). Außerdem konnte man sogar bis nach Sentosa Island fahren.

Unterkunft – The Southbridge Hotel

Ich war für 3 Nächte im The Southbridge Hotel in Chinatown mit optimaler Lage und in Laufweite zur Marina Bay. Das Hotel war ganz nett und das Personal sehr freundlich. Ich konnte auch ohne Probleme um eine Nacht spontan verlängern, da es mir in Singapur so gut gefallen hat. Mein Zimmer war winzig, denn wenn du die Tür auf gemacht hast lagst du eigentlich schon im Bett und dann gab es nur noch das kleine Bad. Aber nur für die Übernachtung war es vollkommen ausreichend. Bezahlt habe ich für 3 Nächte ohne Frühstück ca. 200 €. Ja, Singapur ist nicht günstig und ihr müsst hier wirklich etwas mehr Budget einplanen.

Marina Bay Sands

Beginnen wir doch gleich mal mit der bekanntesten Attraktion in Singapur, dem Marina Bay Sands Hotel. Es ist wirklich schwer zu beschreiben, denn das muss man live gesehen haben. Die beeindruckenden 3 Türme ragen 191 Meter in die Höhe und oben drauf verbindet eine 340 Meter lange Plattform, mit dem höchsten Infinity Pool der Welt, die drei Türme miteinander.

Der Pool ist nur für Gäste des Hotels geöffnet und wer sich mal was gönnen möchte, sollte sich eine Nacht hier einquartieren. Aber das hat natürlich seinen Preis, denn eine Nacht kostet ab ca. 350 €. Wollt ihr aber trotzdem die Aussicht genießen könnt ihr auf das Observation Deck fahren. Das Ticket hierfür kostet 13 € und du kannst es hier kaufen.

Und was du dir auch nicht entgehen lassen solltest ist die abendliche Lichtershow die täglich um 20 Uhr und 21:30 Uhr stattfindet. Schau sie dir am besten gegenüber vom Marina Bay Sands Hotel an, an der Marina Bay. Die Show ist fantastisch und kostet auch keinen Eintritt. Lass sie dir also nicht entgehen.

https://dersonnehinterher.com/wp-content/uploads/2022/01/Singapur_Lightshow.mp4

Ausflüge und Touren in Singapur


Chinatown

Mein Hometown für die 3 Tage in Singapur. Chinatown ist immer eine gute Wahl, denn hier gibt es die besten Märkte, die buntesten Lichter auf den Straßen und viele Aktivitäten. Hier erwachen aber erst abends die Straßen zum Leben mit einem tollen Food Market und kleinen Märkten. Außerdem findest du in Chinatown den Buddha Tooth Relic Temple in dem man einen Zahn besichtigen kann der angeblich von Buddha stammt. Ja, richtig gehört hier könnt ihr einen Zahn besichtigen.

Botanischer Garten

Der botanische Garten liegt etwas außerhalb des Stadtzentrums, aber wird vom Hop-on Hop-off Bus angefahren. Es ist eine kleine Oase inmitten einer pulsierenden Stadt. Wer nur den Park besuchen möchte kann das kostenlos tun, wer aber auch den Orchideen-Garten sehen möchte muss $ 15 Eintritt bezahlen, aber es lohnt sich wirklich. Hier findet ihr eine Karte des botanischen Gartens. Ihr solltet dem Park auf jedenfall einen Besuch abstatten, auch wenn ihr nicht in den Orchideen-Garten geht, ein ruhiger Platz zum entspannen.

The Fullerton Hotel

Am Fullerton Hotel kommst du in Singapur einfach nicht dran vorbei. Es steht direkt an der Marina Bay und ist wirklich schön. Bei Nacht toll beleuchtet und bei Tag stehen die schicksten Autos davor. Lass dir das nicht entgehen und schau es dir mal von außen an. Leider dürfen nur Gäste reingehen, aber es ist auch schön mit anzusehen wenn ein Luxuswagen vorfährt und der Page alles arrangiert.

Singapore Flyer Riesenrad

Ein riesen Riesenrad steht neben dem Marina Bay Sands Hotel. Mit einer Höhe von 165 Metern ist es das zweithöchste Riesenrad der Welt. Und du kannst damit fahren, für ca. 22 € eine halbe Stunde lang. Hier kannst du dir dein Ticket kaufen. Ich hab es nicht gemacht, da es mir tatsächlich etwas zu teuer war, aber auch von unten ist das Riesenrad wirklich sehenswert.

Sentosa Island

Kommen wir zu einer wirklich tollen Inseln – Sentosa Island. Es handelt sich hierbei um eine 5 Quadratkilometer große Insel die direkt von Singapur aus mit einer Brücke verbunden ist. Auf der Insel findest du viele Attraktionen wie die Universal Studios, schöne Strände, einen Wasserpark, eine Seilbahn die dich hoch hinaus bringt, Madame Tussauds und noch vieles mehr. Hier kann man locker einen ganzen Tag verbringen und hat wahrscheinlich immer noch nicht alles ausprobiert. Möchtest du viel anschauen und ausprobieren solltest du dir den Sentosa Fun Pass holen.

Marina Bay

Die Marina Bay ist der wohl beliebteste Anlaufpunkt in Singapur. Hier befinden sich viele Attraktionen und Restaurants, wie die Statue der Löwen-Meerjungfrau, von hier aus schaut man sich die Lichtershow des Marina Bay Sands an und hier steht das Museum der Künste und Wissenschaften, das sich in einem wunderschönen Gebäude in Form einer Lotusblume befindet. Abends ist es hier wirklich schön beleuchtet und es ist richtig viel los.

Little India

Little India ist ein geschäftiges Viertel und hier ist immer etwas los. Lass dich durch die Straßen treiben und indisches Essen schmecken. Die Straßen sind schön geschmückt und in den Geschäften und an den Ständen kann man super einkaufen. Hier steckt noch wirklich viel Kultur und Geschichte in dem Viertel was du dir nicht entgehen lassen solltest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Der Reiseblog für deinen nächsten Urlaub

Die mobile Version verlassen