Córdoba

Cordoba hat mich vom ersten Moment an begeistert. Dich erwartet hier eine Stadt mit Einflüssen von Römer, Araber und natürlich auch Spanier mit viel Geschichte und Kultur. Sie ist die drittgrößte Stadt Andalusiens und hat ihren ganz eigenen Charme. In Cordoba spürst du an allen Ecken die historische Vergangenheit. Ich war im Juli für einen Tag in Cordoba und es war richtig heiß, deswegen würde ich euch empfehlen lieber im Frühjahr oder Herbst Cordoba anzuschauen.

Anreise und Fortbewegung

Nach Cordoba kommst du mit den unterschiedlichsten Verkehrsmitteln. Du kannst mit dem Zug oder Bus fahren oder selber mit dem Mietwagen anreisen. Ich bin von Écija aus mit dem Auto nach Cordoba gefahren, was wirklich sehr schnell über die Autobahn ging (ca. 45 Minuten). In Écija habe ich 3 Nächte verbracht, da es der optimale Ausgangspunkt ist um Cordoba und Sevilla zu besuchen, da es genau in der Mitte zwischen den beiden Städten liegt. In Cordoba habe ich im Parking Calle Sevilla 5 Parkhaus geparkt. Ein sehr zentrales Parkhaus von dem aus du alles leicht zu Fuß erreichen kannst. In Cordoba ist alles sehr zentral gelegen rund um die berühmte Mezquita, somit kannst du alles bequem zu Fuß erreichen. Aber natürlich kannst auch den Bus nehmen. Die einfach Fahrt kostet 1,30 €.

Mezquita-Catedral de Córdoba

Meine erste Attraktion war die Mezquita-Catedral (Moschee-Kathedrale) von Cordoba. Sie ist die bekannteste Sehenswürdigkeite in Cordoba und darf bei einer Besichtigung nicht fehlen. Der Eintritt kostet 11 € und du kannst dein Ticket entweder online kaufen oder direkt vor Ort an einem Automaten. Die Mezquita ist wirklich sehr beeindruckend, sie hat eine ganz besondere Bauweise. Zum einen sieht sie aus wie eine typische Moschee mit vielen arabischen Verzierungen mit den weiß-roten Bögen. Zum anderen findet man viele Altäre, Kreuze, eine riesigen Orgel sowie den typischen Weihrauchgeruch. Diese Kombination macht die Mezquita zu etwas ganz besonderem. Sie gehört seit 1984 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Ein schöner Nebeneffekt im Sommer sind die kühlen Temperaturen in der Mezquita. 🙂

Die Römische Brücke

Die römische Brücke befindet sich unweit der Mezquita. Die 250 Meter lange Brücke führt über den Fluß Guadalquivir und hat 16 mächtige Steinbögen. Laufe über die Brücke und du erhältst einen phantastischen Panoramablick. Die Brücke ist eine reine Fußgängerbrücke und du wirst hier auch viele Straßenmusiker vorfinden. Am anderen Ende der römischen Brücke befindet sich der Torre de la Calahorra, eine arabische Festung. Auf dem Weg über die Brücke passiert man die Statue des Erzengel Raphael.

Römischer Tempel

Auf deinem Weg durch die Stadt wirst du auch an dem kleinen römischen Tempel vorbei kommen. Dieser befindet sich mitten in der Stadt zwischen neuen Häusern. Ein etwas kurioser Anblick. Die ausgegrabenen Säulen und Mauern sind fast nur aus teurem Marmor gefertigt und sind wirklich gut erhalten. Die recht beachtliche Größe von 32 Meter Länge lassen vermuten, dass es sich um eine der bedeutendsten Anlagen ihrer Art in Córdoba gehandelt haben muss.

Plaza de las Tendillas

Der Plaza de las Tendillas ist der lebhafteste und meistbesuchte Platz in Cordoba inmitten der Einkaufsstraßen. In der Mitte gibt es einen schön verzierten Brunnen und an den Wasserfontänen kannst du dich etwas abkühlen. Rund um den Platz findest du viele Sitzgelegenheiten unter den Bäumen für eine kleine Verschnaufpause während deines Citytrips. Rund um den Platz findest du auch viele Restaurants in denen du dich stärken kannst.

Alcázar von Córdoba

Nicht weit von der Mezquita und der römischen Brücke entfernt findest du das Schloss von Cordoba. Das schönste an der Anlage sind die weitläufigen Gärten. Viele Bäume und Sträucher umranden die Brunnenanlagen und Teiche und du kannst hier im Schatten der Bäume die Ruhe genießen und eine Pause einlegen. Die Festung solltest du dir aber auch nicht entgehen lassen. Hier siehst du Mosaike aus dem zweiten Jahrhundert und einen Sarkophag aus dem dritten Jahrhundert. Des weiteren erfährst du viel über die geschichtlichen Hintergründe.


Hier findest du alle Beiträge zu meiner Reise durch Spanien

Nerja

Meine Homebase für 4 Wochen. Das beschauliche Örtchen Nerja an der Costa del Sol. Ausgangspunkt für viele Kurztrips. Aber starten wir mal ganz am Anfang.

Anreise

Die nächstgelegenen Flughäfen sind Malaga (50 Minuten mit dem Auto) und Granada (1 Stunde mit dem Auto). Ich bin nach Malaga geflogen und habe mir dort einen Mietwagen geholt um nach Nerja zu kommen. Du hast aber auch die Möglichkeit mit dem Bus von Malaga Flughafen oder Malaga Busbahnhof nach Nerja zu kommen. Es gibt 2 Busgesellschaften die du nehmen kannst:

  • Alsa ist die günstigste Busgesellschaft (ca. 5-7 € für die einfache Fahrt) und fährt 1x täglich direkt vom Flughafen Malaga nach Nerja Busbahnhof (14:30 Uhr – 16:15 Uhr). Ansonsten fährt Alsa mehrmals die Stunde ab Malaga Busbahnhof nach Nerja. Tickets kann man direkt hier online buchen.
  • Flybus ist die teurere Busgesellschaft (zwischen 20-76 € pro Fahrt) aber auch die schnellere. Flybus fährt stündlich von Malaga Flughafen nach Nerja Busbahnhof. Ticket kann man direkt hier online buchen.

Mietwagen

Ich habe mir für die gesamte Zeit einen Mietwagen genommen, da ich es mag flexibel zu sein und sowieso vor hatte viele Ausflüge zu unternehmen. Und im Nachhinein war es auch eine gute Entscheidung, da Nerja sehr hügelig ist und man vom Strand nur bergauf läuft. Viele Ortsteile liegen erhöht und so wird es auch mit Einkäufen sehr anstrengend bei Temperaturen um die 30-35 Grad alles nach Hause zu bekommen.

Meine Mietwägen haben ich über check24 gebucht. Ich hatte den ersten Mietwagen von Marbenjo. Die Station liegt außerhalb des Flughafens, es gibt aber einen Shuttle-Service. Hier habe ich einen nagelneuen Opel bekommen, den ich 1 Woche gefahren habe für 150 €. Es war alles super easy bei Marbenjo, sowohl die Abholung wie auch die Rückgabe, alles ganz entspannt. Kann ich wirklich nur weiterempfehlen.
Meinen zweiten Mietwagen hatte ich von centauro. Hier habe ich einen Fiat Panda bekommen und diesen 4 Wochen gefahren. Die Preise bei centauro sind einfach unschlagbar. Ich habe für 4 Wochen 290 € bezahlt. Aber lasst euch bei der Abholung nicht verunsichern, sie versuchen immer euch eine Zusatzversicherung zu verkaufen und das auch sehr nachdrücklich. Aber ihr seid mit check24 komplett abgesichert und braucht keine zusätzliche Versicherung für teures Geld.

Meine Unterkunft

Ich hatte eine wunderschöne Wohnung in der Urbanizacion „EL CAPISTRANO“. Die Wohnung hat 2 Schlafzimmer, einen Wäscheraum mit Waschmaschine, Küche, Wohnzimmer und Bad. Auf der großen Terrasse konnte ich sehr entspannt arbeiten mit einem tollen Ausblick auf den Pool und am Horizont das Meer. Es gibt 2 Supermärkte nicht weit entfernt, Mercadona und Supersol. Das sind die am meisten verbreiteten Supermärkte in Spanien. Außerdem konnte ich das Schwimmbad der Urbanizacion kostenlos nutzen, welches nur einen kurzen Spaziergang entfernt war.

Nerja

Hier habe ich noch ein paar allgemeine Infos zu Nerja, bevor wir uns dann den Sehenswürdigkeiten von Nerja widmen. Nerja hat ca. 21.000 Einwohner und ist umgeben von vielen tollen Stränden. Der Hauptstrand von Nerja ist der Strand Burriana. Dort findet du viele Merenderos/Restaurants, Geschäfte und Sportaktivitäten. Nerja liegt am Fuß der Sierra de Almijara, somit hat man Richtung Landesinnere die Berge und auf der anderen Seite das Meer. Eine wirklich beeindruckende Kulisse. Durch die Gemeinde fließt der Rio Chíllar, in dem man auch wandern kann. Und jetzt zeige ich euch die schönsten Ecken in und um Nerja.

Cueva de Nerja – Höhlen von Nerja

Die Höhlen von Nerja dürfen bei einem Besuch nicht fehlen. Der Eintritt inklusive Audioguide kostet 13,75 € und du kannst mit dem Ticket auch kostenlos das Museum besuchen. Wenn ihr Frühaufsteher seid, könnt ihr die Höhlen auch kostenlos von Montag bis Freitag immer um 9:30 Uhr besuchen. Tickets und die Anmeldung zum kostenlosen Besuch, gibt es hier. Die Höhlen sind wirklich beeindruckend und ein Besuch lohnt sich auf jedenfall. Im Sommer gibt es immer wieder Konzerte in den Höhlen. Leider konnte ich keins besuchen, da es aufgrund von Corona keine Konzerte gibt. Nach deinem Besuch in den Höhlen kannst du im schönen Garten der Anlage ein Picknick machen oder im Restaurant essen.

Nerja Zentrum

Balcón de Europa

Der Balcón de Europa ist das Zentrum von Nerja. Hier hast du einen schönen Blick auf die umliegenden Strände und Nerja. Außerdem findest du hier viele kleine Einkaufsstraßen und Restaurants.

Parroquia El Salvador

Das ist die Hauptkirche von Nerja und direkt neben dem Balcón de Europa. Die Kirche könnt ihr kostenlos besuchen zu den Gottesdienstzeiten. Im inneren erwarten dich zahlreiche Säulen und Rundbögen sowie schöne Wandbilder.

Nerja Rathaus und Museum

Das Museum und Rathaus von Nerja befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Balcón de Europa. Im Museum kannst du dir eine große Sammlung exklusiver Gegenstände der Urgeschichte der Gemeinde Nerja anschauen sowie Gemälde und Kunsthandwerke.

Das weiße Dorf

Ein Spaziergang durch das „weiße Dorf“ lohnt sich. Sehr empfehlenswert ist die Calle de los Olivos und Calle las Palmas mit den kleinen Gassen und weißen Häusern.

Strände rund um Nerja

Nerja ist umgeben von vielen tollen Stränden. 15 Strände insgesamt. Strandliebhaber haben hier die Qual der Wahl.

  • Playa Burriana – Hauptstrand von Nerja
  • Playa de Maro – nur 3 km von Nerja entfernt im kleinen Ort Maro
  • Playa Calahonda – links neben dem Balcón de Europa
  • Playa La Caletilla – rechts neben dem Balcón de Europa
  • Playa Carabeillo Chico – angrenzend an den Playa Burriana
  • Playa Cala del Cañuelo – 13 km östlich von Nerja
  • Playa La Torrecilla – Strand direkt am Hotelviertel von Nerja
  • Playa Molino del Papel – 9 km östlich von Nerja
  • Playa El Salón – kleiner Stadtstrand ca. 5 Min. vom Balcón de Europa entfernt
  • Playa de Caleta – einsamer Sandstrand bei Maro
  • Playa El Playazo – längste Sandstrand von Nerja
  • Playa Cala del Pino – Naturstrand bei Maro
  • Playa El Carabeo – kleiner Sandstrand in Nerja
  • Playa El Chorrillo – drei Buchten aneinander
  • Playa La Caleta – kleiner unbekannter Strand

Hier findest du alle Beiträge zu meiner Reise durch Spanien